Alles läuft

 

für die Sanierung

der Ev. Martinskirche

und

für den Neubau

des Freizeitbades Nautilust

 

 

 

 

Am Sonntagabend, dem 2. Januar 2005 geschah das Unfassbare, das Freizeitbad „Nautilust“ in Gladenbach stand in hellen Flammen.

 

 

Trotz des massiven Einsatzes der Schwerpunktfeuerwehr Gladenbach, unterstützt von Kameraden aus den Stadtteilen, aus Biedenkopf, Marburg und Marburg-Cappel, sowie dem DRK-Verpflegungszug und dem THW konnte nicht verhindert werden, dass das Bad niederbrannte.

 

 

Zwei Durchzündungen erstickten alle Bemühungen im Keim, das Bad doch noch zu retten. Lediglich das angrenzende Fitnessstudio, die Chlorgasanlage und das Blockheizkraftwerk konnten vor den Flammen geschützt werden.

 

 

Der Millionenschaden in Gladenbach machte bundesweit Schlagzeilen.

Der Schock sitzt bis heute bei vielen Badefreunden tief.

 

 

 

 

Mittlerweile ist der Wiederaufbau des Freizeitbades „Nautilust“ in vollem Gange.

Das Gesamtkonzept beinhaltet einen Hallen- als auch einen Außenbereich und einen Sommerbadbetrieb. Der Neubau wird in mehreren Bauabschnitten realisiert.

 

 

Genaue Informationen zum Wiederaufbau des Freizeitbades „Nautilust

gibt es auf der Homepage der Stadt Gladenbach.

 

 

 

 

            Verantwortlich für diese Seite:

                        Pfarrer Klaus Neumeister

                        Telefon: 06462 1342

                        E-Mail: ev-pfarramt1-gladenbach@gmx.de

 

            Fotos:  Oberhessische Presse

 


            Plan Nautilust:

                        Stadt Gladenbach

 

            Eingestellt am:

                        03. September 2007